Veröffentlicht: 01.04.2019 unter Ortsvereine

Diskussion mit Vereinen am 15. April

Einladung
Diskussionsrunde mit Vereinen am 15. April

Als Heimat empfinden Menschen die Orte und Regionen, wo sie sich mit ihrem Umfeld, seiner Geschichte, seinen Eigenarten und Besonderheiten identifizieren. Überall in der Region leisten Heimat- und regionalbezogene Vereine wertvolle Arbeit, Menschen in diesem Sinne Heimat zu geben. Zu dieser Arbeit gehört, dass sie meist ehrenamtlich geleistet wird und meist mit wenig Geld viel erreicht wird. Dazu gehört auch, dass die Akteurinnen und Akteure selten die Kraft und die Zeit finden, sich über das nähere Umfeld hinaus zu vernetzen, sich Erfahrungen anderer nutzbar zu machen und für sich zu werben.
Welche Hilfsangebote und Fördermöglichkeiten stehen für Heimat- und regionalbezogene Vereine zur Verfügung? Wie kann man vom guten Beispiel anderer Vereine profitieren? Wer kann mit fachlicher Beratung helfen? Zu allen diesen Fragen laden wir Euch herzlich ein, mit Dr. John Palatini vom Landesheimatbund Sachsen-Anhalt zu sprechen.
Datum: 15.04.2019
Ort: Forsthaus Friedrichshohenberg, Jägerhaus 1, 06463 Falkenstein/Harz
Uhrzeit: 18 Uhr
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Schmidt, Mitglied des Landtages
Kurt Neumann, Vorsitzender SPD Ortsverein Ballnstedt-Falkenstein

Veröffentlicht: 01.04.2019 unter Ortsvereine

Kommunalwahl 2019

Kandidaturen für Kommunalwahl 26.5.
Ballenstedt Stadtrat
Kurt Neumann
Alexandra Schumann
Thomas Schmidt
Claudia Hecke
Tony Krutenat
Ralf Riediger
Kreistag Wahlbereich 6 Ballenstedt – Quedlinburg –
Kurt Neumann
Daniel Schumann
Thomas Schmidt
Tony Krutenat
Stadtrat Falkenstein
Roland Skrzeba
Susanne Drexhage-Leisebein
Bodo Hantelmann
Cathleen Brand
Jan Söchting
Lutz-Dieter Lafeld
Reinhold Schabbon
Bernd Czech
Dr. Jürgen Ritter
Kreistag Wahlbereich 11 Falkenstein und Vorharz
unser Vorschlag
Roland Skrzeba
Cathleen Brand
Jan Söchting
Dr. Jürgen Ritter Ritter
Bodo Hantelmann
Ortschaftsrat Ermsleben
Lutz-Dieter Lafeld
Susanne Drexhage-Leisebein
Roland Skrzeba
Jan Söchting
Reinhold Schabbon

Veröffentlicht: 29.03.2019 unter Ortsvereine

Stadtrat beschließt Suche nach Bauland in den Ortsteilen

Auf der letzten Sitzung des Stadtrates wurde die Beschlussvorlage zur Suche nach Baugrundstücken zur Wohnbebauung der SPD-Stadtratsfraktion einstimmig verabschiedet. Die Sozialdemokraten beauftragen darin die Stadtverwaltung „in Zusammenarbeit mit den einzelnen Ortschaftsräten in allen Ortsteilen zu prüfen, ob Baugrundstücke zur Wohnbebauung zur Verfügung gestellt werden können.“

SPD-Fraktionsvorsitzender Kevin Müller

Derzeit sind in Wernigerode besonders junge Familien oft vergebens auf der Suche nach Grundstücken, um ihren Wunsch nach einem Eigenheim erfüllen zu können. „Dieser Mangel an geeigneten Wohnraum für Familien und Paare, sowohl für den Bau von Eigenheimen als auch im Mietsektor, hat zusehends immense Preissteigerungen als Folge“, warnt der SPD-Fraktionsvorsitzende Kevin Müller. „Es führt sogar dazu, dass junge Familien Wernigerode verlassen und sich in den umliegenden Gemeinden nach kostengünstigem Wohnraum umschauen.“

Vorrangiges Ziel der Beschlussvorlage der SPD-Fraktion sei die Verdichtung durch Lückenbebauung in den einzelnen Ortsteilen, da man in der Kernstadt langsam aber sicher mit dieser Strategie an seine Grenzen stieße. „Falls die gemeinsame Suche mit den Ortschaftsräten jedoch nur zu einem unbefriedigenden Ergebnis führt, dürfen wir uns vor der Erschließung neuer größerer Wohngebiete nicht scheuen“, fordert Müller.

Veröffentlicht: 25.03.2019 unter Ortsvereine

SPD zieht Fazit zu fünf Jahren Stadtratsarbeit

Die Wernigeröder SPD hat am vergangenen Donnerstag im Museum Schiefes Haus im Rahmen seiner regelmäßigen MittenDrin-Diskussionsreihe über die Arbeit des Stadtrats in den vergangenen fünf Jahren diskutiert. Dazu waren Oberbürgermeister Peter Gaffert und SPD-Fraktionsvorsitzender Kevin Müller als Diskussionspartner eingeladen. 30 Wernigeröder nahmen das Gesprächsangebot an, um sich über verschiedenste Themen mit dem Stadtoberhaupt und den Sozialdemokraten auszutauschen.

„Wir haben in den zurückliegenden Jahren viel erreicht und zahlreiche Projekte umgesetzt oder angestoßen“, informierte Oberbürgermeister Peter Gaffert. „Es gelang uns u.a. der weitere Ausbau der Friedrichstraße, das neue Gewerbegebiet Smatvelde ging ans Netz oder die KiTa Musikus wurde saniert. Im Bereich Tourismus können wir steigende Übernachtungszahlen auf sehr hohem Niveau vorweisen. Kaum eine andere Stadt vergleichbarer Größe ist so attraktiv wie Wernigerode, für die Einwohner und die Touristen.“

Neben vielen positiven Aspekten der Stadtentwicklung wurde auch über negative Tendenzen diskutiert. „Gerade junge Familien müssen für den Bau von Eigenheimen oftmals Wernigerode verlassen und in den angrenzenden Gemeinden auf die Suche nach geeignetem und finanzierbaren Bauland gehen“, kritisiert SPD-Fraktionschef Kevin Müller. „Nicht nur in der Kernstadt sondern auch in den Ortsteilen müssen wir vorhandene Lücken für Wohnbebauung zur Verfügung stellen.“ Falls dies jedoch nicht ausreiche, fordert Müller, müsse man sich über die Erschließung neuer Wohngebiete Gedanken machen.

„Insgesamt wurde die positive Entwicklung der Stadt von den Anwesenden gelobt. Die Herausforderungen für die nächsten Jahre werden nicht kleiner. Durch das prognostizierte abkühlende Wirtschaftswachstum wird der finanzielle Spielraum der Stadt aufgrund sinkender Steuereinnahmen geringer“, wie der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karsten Barner mitteilte, der die Diskussion moderierte. „Als SPD stehen wir für den verantwortungsvollen Umgang mit den städtischen Finanzen. Dabei muss ein gesunder Ausgleich zwischen Sparsamkeit und notwendigen Zukunftsinvestitionen gefunden werden, um die Attraktivität unserer bunten Stadt zu erhalten.“