Veröffentlicht: 15.01.2019 unter Kreisverband

Harzer SPD stimmt sich auf Wahlen ein

Am letzten Sonntag lud der Kreisvorsitzende der Harzer SPD Tobias Kascha, die Ortsvereinsvorsitzende der Ilsenburger SPD Melanie Böttcher und der SPD Landtagsabgeordnete Andreas Steppuhn zum traditionellen Neujahrsempfang der Harzer Sozialdemokraten ein. Zahlreiche Mitglieder des Kreisverbandes sowie einige Gäste, unter ihnen Staatssekretär Dr. Jürgen Ude, Landrat Martin Skiebe, Oberbürgermeister Peter Gaffert, Bürgermeister Ronald Fiebelkorn und einige mehr waren der Einladung gefolgt.
Nach der Begrüßung von Melanie Böttcher ging der Kreisvorsitzende Tobias Kascha in seiner Rede auf die Bedeutung der Europa- und Kommunalwahlen im Mai diesen Jahres ein und schaute auch zurück auf das politische Jahr 2018 der Harzer SPD.

vlnr. Bürgermeister Ronald Fiebelkorn, Landrat Martin Skiebe, Staatssekretär Dr. Jürgen Ude, Kreisvorsitzender Tobias Kascha, Ortsvereinsvorsitzende Melanie Böttcher, Oberbürgermeister Peter Gaffert, Landtagsabgeordneter Andreas Steppuhn

Fotos: Kurt Neumann

Veröffentlicht: 14.01.2019 unter Ortsvereine

SPD ehrt Juliane Beese für 25jährige Mitgliedschaft

Der SPD-Ortsverein Wernigerode hat im Rahmen seines Jahresabschlusstreffens Juliane Beese für ihre 25jährige SPD-Mitgliedschaft geehrt. Sie ist seit 1993 Mitglied der Wernigeröder Sozialdemokraten und gehört somit zu den langjährigsten Mitgliedern der SPD vor Ort.

Der SPD-Kreisvorsitzender Tobias Kascha (links) und der SPD-Ortsvereinsvorsitzender Karsten Barner übergaben die Urkunde für 25 Jahre SPD-Mitgliedschaft an Juliane Beese.

Juliane Beese ist bis heute eine aktive Mitstreiterin in der Wernigeröder Gesellschaft. Nach ihrer Wahl in den Kreistag 1999 engagierte sie sich besonders im Jugendhilfeausschuss. Neben der politischen Arbeit ist Beese im Gemeindekirchenrat der Christusgemeinde ehrenamtlich aktiv. Nach dem Hochwasser 2017 treibt sie die Arbeit der Bürgerinitiative Hasserode voran, um dringend notwendige Verbesserungen im Hochwasserschutz zu erreichen.

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karsten Barner beglückwünschte die Jubilarin zu ihrer Ehrung. „Den Hochwasserschutz als ihr Herzensthema wollen wir unterstützen und thematisieren. Daher veranstalten wir am 18. Februar einen Diskussionsabend im Rahmen unserer MittenDrin-Reihe zum geplanten Hochwasserschutzkonzept für Wernigerode“, informiert Barner. „Mit unserer Unterstützung möchten wir dieses zentrale Thema anpacken, bevor die Naturgewalten wieder ähnliche Schäden anrichten, wie beim letzten Hochwasser 2017.“

Veröffentlicht: 02.01.2019 unter Kreisverband

Neujahrsempfang des SPD Kreisverbandes Harz

Liebe Mitglieder des Kreisverbandes, liebe Freundinnen und Freunde,

das Jahr 2018 neigt sich dem Ende. Wir möchten uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken und Euch und Euren Nächsten besinnliche und entspannte Weihnachtstage sowie einen guten Start ins neue Jahr wünschen.

Wir SozialdemokratInnen des Harzer Kreisverbandes trugen auch in diesem Jahr dazu bei, die Region weiter voranzubringen und die sich neu stellenden Probleme zu lösen. Gemeinsam wollen wir darauf zurückblicken und darüber sprechen, welche Herausforderungen wir im Jahr 2019 zu bewältigen haben. Mir ist es – diesmal gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Ilsenburg und unserem Landtagsabgeordneten Andreas Steppuhn – ein Bedürfnis, mit Euch auf das neue Jahr anzustoßen.

Wir würden uns freuen, Euch zu unserem Neujahrsempfang am 

Sonntag, d. 13. Januar 2019, 11.00 Uhr
Haus der Vereine,
Mühlenstraße 14, 38871 Ilsenburg (Harz)

begrüßen zu drüfen.

Zur besseren Planung bitten wir um Rückmeldung bis zum 07.01.2019 an die Regionalgeschäftsstelle, Große Märkerstr. 6 in 06108 Halle (Telefon: +49 (0)345-2029439 Fax: +49 (0)345-4789498 bzw. Email rg.suedwest@spd.de).

Tobias Kascha

Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Harz

Melanie Böttcher

Vorsitzende SPD-Ortsverein Ilsenburg

Andreas Steppuhn

Vorsitzender SPD-Ortsverein Quedlinburg, MdL

Veröffentlicht: 14.12.2018 unter Ortsvereine

Schierke-Arena: Viel Getöse und nichts Konkretes

Hier eine Reaktion auf den heute veröffentlichten Artikel der Harzer Volksstimme:

Kevin Müller
(SPD-Fraktionsvorsitzender)

Die SPD-Stadtratsfraktion zeigt sich empört über das Fehlen von Vertretern anderer Fraktionen beim Arena-Workshop, der für die Erarbeitung von Vorschlägen vornehmlich für das Sommerprogramm der Schierker-Feuerstein-Arena vor wenigen Tagen stattfand. „Auf Anstoß der SPD-Fraktion im Schierke-Ausschuss im November wurde dieser Workshop auch für Nicht-Stadtratsmitglieder geöffnet, um möglichst viele gute Ideen für Veranstaltungen und Sommerangebote sammeln zu können. Dass dies dazu führt, dass die anderen Fraktionen gänzlich ihre Arbeit einstellen und sich auf das Engagement weniger ausruhen, hätten wir uns nicht vorstellen können“, kritisiert SPD-Fraktionschef Kevin Müller. Für die SPD-Fraktion wurde Sylke Mattersberger in den Workshop entsandt, die die in der SPD-Ratsfraktion erarbeiteten Vorschläge in die Diskussion einbrachte.

Laut den Sozialdemokraten musste Andreas Meling in den letzten Wochen viel Kritik für die Besucherzahlen der Sommernutzung einstecken und dies vor allem aus den Reihen der Fraktion die Linke und den Grünen. „Dass mit der Schierke-Feuerstein-Arena ein für die Stadt komplett neues Produkt an den Markt ging, für dessen Betrieb man ausschließlich auf externe Expertisen angewiesen ist, wurde bislang kaum berücksichtigt“, so Müller. „Nach dem ganzen Getöse der letzten Wochen, hätten wir uns konkrete Vorschläge auch aus den Reihen der Kritiker gewünscht.“ Man könne zu der Arena stehen wie man wolle. „Als gewählte Stadträte stehen wir in der Pflicht uns für das Wohl der Stadt einzusetzen. Das heißt aber auch, sich für den Erfolg bestehender Einrichtungen einzusetzen und Verbesserungsvorschläge einzubringen. Ein unablässiges Rumnörgeln an Zahlen führt kurzfristig zu keinem Erfolg und somit nicht zu dringend benötigten Mehreinnahmen“, fordert der SPD-Fraktionschef.