Veröffentlicht: 11.11.2018 unter Ortsvereine

“Wernigerode Experten” gesucht: Ihre Meinung zählt!

Derzeit sammeln die Wernigeröder Sozialdemokraten mit der Aktion „Wernigerode Experten“ Ideen und Vorschläge, die sie in ihr Wahlprogramm für die anstehende Stadtratswahl im Mai 2019 aufnehmen wollen. „Es ist uns wichtig, dass wir im stetigen Dialog mit den Wernigerödern bleiben und unsere Politik in der bunten Stadt an ihren Meinungen, Wünschen und Anregungen orientieren“, erklärt der SPD-Ortsvereinsvorsitzender Rolf Harder. „Deshalb sind wir in Hinblick auf die Fortschreibung unseres Kommunalwahlprogramms auf die Meinung der Wernigeröder angewiesen.“

Am vergangenen Freitag befragten die Sozialdemokraten im Rahmen eines Infostands bereits zahlreiche Wernigeröder.

Was muss angepackt werden? Was kann verbessert werden? Wo müssen unsere Schwerpunkte unserer Kommunalpolitik Ihrer Meinung nach liegen? Diesen Fragen geht der SPD-Ortsverein nach. „Helfen Sie uns dabei, Politik von den Menschen für die Menschen in unserer Stadt zu machen“, fordert Harder die Wernigeröder auf.

Wie dies umgesetzt werden soll, beschreibt Harder folgendermaßen: „Derzeit werden zahlreiche Postkarten an die Haushalte verteilt, die mit Ideen/Anregungen/Kritik ausgefüllt und an unser SPD-Bürgerbüro, Breite Straße 84 in Wernigerode zurückgesandt werden können.“ Einsendeschluss ist Ende 2018. „Oder man kann uns auch einfach eine E-Mail an info@spd-wernigerode.de senden“, informiert Harder weiter. „Über alle Einsendungen würden wir uns freuen.“

Erste Vorschläge wurden bereits auf einer Bodenzeitung festgehalten.

Veröffentlicht: 10.11.2018 unter Ortsvereine

Eysel und Grimme tauschen die Rollen

Bei ihrer Jahreshauptversammlung am 09.11. hat die Blankenburger SPD ihren Vorstand neu gewählt. In der Mitgliederversammlung trat Heinz Grimme, der den Ortsverein 18 Jahre lang geführt hat, nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden an. In seiner Amtszeit ist es Grimme unter anderem gelungen, die ehemals im Stadtgebiet vorhandenen und zerstrittenen zwei SPD-Ortsvereine zusammenzuführen und die örtliche SPD in ruhiges Fahrwasser zu bringen. Es werde Zeit das Amt in jüngere Hände zu legen. Einziger Bewerber für seine Nachfolge war Philipp Eysel. Der bisherige Beisitzer machte deutlich, dass er dafür sorgen wolle, dass die Partei vor Ort wieder sichtbarer werde. Auf kommunaler Ebene gehe es darum, nicht gegen andere Parteien zu arbeiten, sondern gemeinsam mit allen demokratischen Kräften, das Beste für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger herauszuholen. Auch wenn er aufgrund seiner familiären und beruflichen Situation lange mit sich gerungen habe, ob er der Richtige für das Amt sei, habe er entschieden, sich der Herausforderung zu stellen und in der SPD in ihrer aktuellen Krise Verantwortung zu übernehmen. Diesen Entschluss honorierten die Mitglieder des Ortsvereins mit einem einstimmigen Votum für Eysel als neuen Vorsitzenden. Alle anderen bisherigen Mitglieder des Vorstands wurden durch den Ortsverein ebenfalls einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Auch Heinz Grimme wird dem künftigen Ortsvereinsvorstand als Beisitzer angehören.

Hinten von links nach rechts: Sebastian Bruch (Beisitzer), Philipp Eysel (Vorsitzender), Heinz Grimme (Beisitzer) und Jens Grezes (Schriftführer) / vorne: Kerstin Hinz (stellvertretende Vorsitzende), Christa Grimme (Beisitzerin), Elke Stutzkowski (Kassiererien).
Hinten von links nach rechts: Sebastian Bruch (Beisitzer), Philipp Eysel (Vorsitzender), Heinz Grimme (Beisitzer) und Jens Grezes (Schriftführer) / vorne: Kerstin Hinz (stellvertretende Vorsitzende), Christa Grimme (Beisitzerin) und Elke Stutzkowski (Kassiererin).
Veröffentlicht: 10.11.2018 unter Ortsvereine

Bürgersprechstunde am 12. November 2018

Der Harzer SPD-Landtagsabgeordnete und Ortsvorsitzende Andreas Steppuhn lädt am Montag, dem 12. November, zu seiner nächsten Bürgersprechstunde ins SPD-Bürgerbüro Zwischen den Städten 4 in Quedlinburg ein. Dort steht er in der Zeit von 15:00 bis 16:00 Uhr gemeinsam mit weiteren SPD-Vorstandsmitgliedern allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung.

Veröffentlicht: 09.11.2018 unter Ortsvereine

Nie wieder!